9 Juni 2021 21:53

Interessengruppen

Was ist ein Stakeholder?

Ein Stakeholder ist eine Partei, die ein Interesse an einem Unternehmen hat und das Geschäft entweder beeinflussen oder von diesem beeinflusst werden kann. Die Hauptakteure in einem typischen Unternehmen sind seine Investoren, Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten. Mit der zunehmenden Aufmerksamkeit für die soziale Verantwortung von Unternehmen wurde das Konzept jedoch auf Gemeinden, Regierungen und Handelsverbände ausgeweitet .

Die zentralen Thesen:

  • Ein Stakeholder hat ein berechtigtes Interesse an einem Unternehmen und kann den Betrieb und die Leistung eines Unternehmens entweder beeinflussen oder davon beeinflusst werden.
  • Typische Stakeholder sind Investoren, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Gemeinden, Regierungen oder Handelsverbände.
  • Die Stakeholder einer Entität können sowohl intern als auch extern sein.

Stakeholder verstehen

Stakeholder können intern oder extern einer Organisation sein. Interne Stakeholder sind Personen, deren Interesse an einem Unternehmen durch eine direkte Beziehung entsteht, z. B. durch Beschäftigung, Eigentum oder Investition. Externe Stakeholder sind diejenigen, die nicht direkt mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, aber irgendwie von den Handlungen und Ergebnissen des Unternehmens betroffen sind. Lieferanten, Gläubiger und öffentliche Gruppen werden alle als externe Stakeholder betrachtet.

Beispiel für einen internen Stakeholder

Investoren sind interne Stakeholder, die von dem damit verbundenen Anliegen und dessen Leistung maßgeblich beeinflusst werden. Wenn beispielsweise eine Risikokapitalgesellschaft beschließt, 5 Millionen US-Dollar in ein Technologie- Startup zu investieren und dafür 10 % Eigenkapital und maßgeblichen Einfluss zu erhalten, wird das Unternehmen zu einem internen Stakeholder des Start-ups. Die Rendite der Investition des Risikokapitalgebers hängt vom Erfolg oder Misserfolg des Startups ab, was bedeutet, dass das Unternehmen ein berechtigtes Interesse hat.

Beispiel für einen externen Stakeholder

Externe Stakeholder haben im Gegensatz zu internen Stakeholdern keine direkte Beziehung zum Unternehmen. Stattdessen ist ein externer Stakeholder normalerweise eine Person oder Organisation, die von den Geschäftsabläufen betroffen ist. Überschreitet ein Unternehmen beispielsweise den zulässigen Grenzwert für den CO2-Ausstoß, wird die Stadt, in der das Unternehmen ansässig ist, als externer Akteur betrachtet, da sie von der erhöhten Umweltverschmutzung betroffen ist.

Umgekehrt können externe Stakeholder manchmal auch direkte Auswirkungen auf ein Unternehmen haben, ohne dass eine eindeutige Verbindung zu diesem besteht. Die Regierung ist beispielsweise ein externer Stakeholder. Wenn die Regierung Richtlinienänderungen zu CO2-Emissionen einleitet, wirkt sich die Entscheidung auf den Geschäftsbetrieb aller Unternehmen mit erhöhten CO2-Werten aus.

Probleme mit Stakeholdern

Ein häufiges Problem bei Unternehmen mit zahlreichen Stakeholdern besteht darin, dass die verschiedenen Stakeholder-Interessen möglicherweise nicht übereinstimmen. Tatsächlich können die Interessen in direktem Konflikt stehen. Das Hauptziel eines Unternehmens ist beispielsweise aus Sicht seiner Aktionäre die Gewinnmaximierung und die Steigerung des Shareholder Value. Da die Arbeitskosten für die meisten Unternehmen unvermeidbar sind, versucht ein Unternehmen möglicherweise, diese Kosten unter strenger Kontrolle zu halten. Dies wird wahrscheinlich eine andere Gruppe von Interessengruppen, ihre Mitarbeiter, verärgern. Die effizientesten Unternehmen managen erfolgreich die Interessen und Erwartungen aller ihrer Stakeholder.

Stakeholder vs. Shareholder

Anspruchsgruppen sind an ein Unternehmen durch ein bestimmtes berechtigtes Interesse gebunden, in der Regel längerfristig und aus Notwendigkeitsgründen. In der Zwischenzeit hat ein Aktionär ein finanzielles Interesse, aber ein Aktionär kann eine Aktie verkaufen und andere Aktien kaufen oder den Erlös in bar behalten; sie haben keinen langfristigen Bedarf für das Unternehmen und können jederzeit aussteigen.

Wenn ein Unternehmen beispielsweise finanziell schlecht abschneidet, können die Lieferanten in der Lieferkette dieses Unternehmens darunter leiden, wenn das Unternehmen die Produktion einschränkt und seine Dienstleistungen nicht mehr nutzt. Ebenso können Mitarbeiter des Unternehmens ihren Arbeitsplatz verlieren. Aktionäre des Unternehmens können jedoch ihre Aktien verkaufen und ihre Verluste begrenzen.

Häufig gestellte Fragen

Was sind Beispiele für Stakeholder?

Wichtige Stakeholder eines Unternehmens sind beispielsweise seine Aktionäre, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter. Einige dieser Interessengruppen, wie die Aktionäre und die Mitarbeiter, sind unternehmensintern. Andere, wie die Kunden und Lieferanten des Unternehmens, befinden sich außerhalb des Unternehmens, sind jedoch von den Maßnahmen des Unternehmens betroffen. Heutzutage ist es üblicher geworden, über ein breiteres Spektrum externer Interessengruppen zu sprechen, wie etwa die Regierungen der Länder, in denen das Unternehmen tätig ist, oder sogar die breite Öffentlichkeit.

Warum sind Stakeholder wichtig?

Stakeholder sind aus mehreren Gründen wichtig. Für interne Stakeholder sind sie wichtig, da die Geschäftstätigkeit des Unternehmens von ihrer Fähigkeit abhängt, gemeinsam an den Unternehmenszielen zu arbeiten. Externe Stakeholder hingegen können das Geschäft indirekt beeinflussen. Kunden können beispielsweise ihre Kaufgewohnheiten ändern, Lieferanten können ihre Herstellungs- und Vertriebspraktiken ändern und Regierungen können Gesetze und Vorschriften ändern. Letztendlich ist das Management der Beziehungen zu internen und externen Stakeholdern der Schlüssel zum langfristigen Erfolg eines Unternehmens.

Sind Stakeholder und Shareholder gleich?

Obwohl Aktionäre eine wichtige Art von Stakeholdern sind, sind sie nicht die einzigen Stakeholder. Beispiele für andere Interessengruppen sind Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Regierungen und die breite Öffentlichkeit. In den letzten Jahren gab es einen Trend, breiter darüber nachzudenken, wer die Stakeholder eines Unternehmens darstellt.

 

Adblock
detector