Abrechnungserklärung

Was ist eine Abrechnungserklärung?

Eine Abrechnungserklärung ist ein Dokument, das die Bedingungen einer Abrechnung, am häufigsten eines Darlehensvertrags, zusammenfasst. Eine Darlehensabrechnungserklärung enthält eine vollständige Offenlegung der Darlehensbedingungen, enthält jedoch vor allem alle Gebühren und Entgelte, die ein Darlehensnehmer außerhalb der Zinsen eines Darlehens zahlen muss. Verschiedene Arten von Darlehen können unterschiedliche Anforderungen an die Dokumentation von Abrechnungen stellen. Im Allgemeinen können Darlehensabrechnungen auch als  Abschlusserklärungen bezeichnet werden.

Über Kredite hinaus können Abrechnungsaufstellungen auch verwendet werden, wenn eine große Abrechnung stattgefunden hat. Abrechnungsaufstellungen können daher bei großen Geschäftstransaktionen oder möglicherweise in der Rechts, Versicherungs, Bank- und Handelsbranche verwendet werden.

Die zentralen Thesen

  • Eine Abrechnungserklärung ist ein Dokument, das die Bedingungen einer Abrechnung, am häufigsten eines Darlehensvertrags, zusammenfasst.
  • Eine Darlehensabrechnungserklärung enthält eine vollständige Offenlegung aller Geschäftsbedingungen eines Darlehens sowie aller Nebenkosten.
  • Über Kredite hinaus können Abrechnungsaufstellungen auch erstellt werden, wenn eine große Abwicklung stattgefunden hat, z. B. bei einem großen Geschäftsvorgang oder möglicherweise in der Rechts, Versicherungs, Bank- und Handelsbranche.

Abrechnungserklärung erklärt

In der gebräuchlichsten Form ist eine Abrechnungserklärung Teil eines Kreditabschlusspakets, das einem Kreditnehmer in der Regel von einem Kreditsachbearbeiter eines Kreditinstituts zur Verfügung gestellt wird. Für Hypothekendarlehensprodukte ist eine umfassende Dokumentation der Abrechnungserklärung erforderlich. Es wird normalerweise auch für andere Arten von Darlehen benötigt. Kreditnehmer für gewerbliche und private Kredite arbeiten in der Regel mit einem Kreditsachbearbeiter zusammen, der ihnen die Abschlusserklärung vorlegt. Einige Online-Kredit- und Kreditkartenvereinbarungen bieten möglicherweise unterschiedliche Iterationen von Abrechnungsauszügen, die ein Kreditnehmer elektronisch erhält. Kreditnehmer müssen in der Regel eine Abschlussabrechnung überprüfen und unterzeichnen, um den Kreditvergabevorgang vollständig abzuschließen und ihren Kredit zu erhalten. Die Unterzeichnung des Abrechnungsnachweises bindet in der Regel auch alle mit einem Darlehen verbundenen Bedingungen, die in der Regel nicht einfach geändert werden können.

Bei der Hypothekarkreditvergabe gibt es zwei Haupttypen von Abrechnungserklärungen, auf die ein Kreditnehmer stoßen kann: Abschlussangaben und  HUD-1-Abwicklungserklärungen. Eine Offenlegung des Hypothekenabschlusses ist eine Art Standardabrechnungserklärung, die für den Hypothekarkreditmarkt formuliert und reguliert wird. Die HUD-1-Abrechnungserklärung ist eine Art Abschlusserklärung, die bei umgekehrten Hypotheken verwendet wird.

Hypothekenabrechnungserklärungen

Das Real Estate Settlement Procedures Act (RESPA) regelt die Formulierung sowohl von Abschlussangaben als auch von HUD-1-Aussagen für den Hypothekarkreditmarkt. RESPA wurde im Laufe der Geschichte überarbeitet und aktualisiert, um die Offenlegung von Hypothekarkrediten zu verwalten und die Kreditnehmer zu schützen. RESPA erfordert eine HUD-1- Abrechnungserklärung für Kreditnehmer, die an einer umgekehrten Hypothek beteiligt sind. Für alle anderen Arten von Hypothekendarlehen verlangt RESPA die Offenlegung des Hypothekenabschlusses.

Sowohl die Offenlegung von HUD-1 als auch der Abschluss von Hypotheken sind standardisierte Formulare. Das HUD-1 ist ein dreiseitiges Formular, das in der Regel einen Tag vor dem Abschluss einem Kreditnehmer zur Verfügung gestellt werden muss. Die Offenlegung des Hypothekenabschlusses ist ein fünfseitiges Formular, das in der Regel drei Tage vor dem Abschluss einem Kreditnehmer zur Verfügung gestellt werden muss.

Sowohl das HUD-1 als auch die Offenlegung des Hypothekenabschlusses enthalten Informationen zu allen Aspekten eines Kredits, einschließlich der Bedingungen sowie Informationen zu Personen oder Unternehmen über den Kreditnehmer. Diese Formulare enthalten auch umfassende Informationen über das Darlehen des Kreditnehmers, in denen das Kapital und die Zinsen sowie alle Vorabkosten, Provisionsgebühren, Servicekosten und alle mit dem Darlehen verbundenen Abzüge aufgeführt sind. Darlehensbedingungen sind ebenfalls enthalten, z. B. Angaben zu Kapital, Zinsen, variablen Zinssätzen, Vorauszahlungsstrafen und Sonderklauseln im Zusammenhang mit einem Darlehen, z. B. Treuhandanforderungen.

Leihgebühren

Darlehensabrechnungen enthalten ein Paket von Angaben, die einem Kreditnehmer helfen, alle Bedingungen seines Kredits vollständig zu verstehen. Neben der Bereitstellung umfassender Details ist einer der wichtigsten Gründe für eine Abrechnungserklärung die Offenlegung aller sonstigen Gebühren eines Kreditnehmers. Alle Kredite sind verzinslich, aber einige Kredite haben auch eine Reihe von zusätzlichen Kosten. Einige dieser zusätzlichen Gebühren können Folgendes umfassen:

  • Ursprungsgebühren
  • Bewertungsgebühren
  • Titelverwaltungskosten
  • Kosten für die Hausinspektion
  • Gebühren für die Überprüfung des Hintergrunds
  • Zeichnungsgebühren
  • Abschlussgebühren
  • Darlehensversicherungsgebühren

Eine Abrechnungserklärung enthält eine klare Zusammenfassung aller mit einem Darlehen verbundenen Gebühren.

Weitere besondere Überlegungen

Der Begriff Abrechnungsnachweis ist meist mit dem Abschluss eines Darlehens verbunden. Es können jedoch auch andere Arten von Abrechnungen auftreten, wodurch die Notwendigkeit einer eindeutigen Art von Abrechnungsaufstellung entsteht.

Schuldenregulierung : Eine Schuldenregulierungserklärung kann eine Zusammenfassung der Schulden enthalten, die nach Abschluss einer Schuldenregulierung abgeschrieben, reduziert oder anderweitig geändert wurden. Anwälte und Schuldenregulierungsunternehmen arbeiten im Auftrag von Kreditnehmern mit überwältigenden Schulden, um ihnen zu helfen, einige oder alle ihrer Verpflichtungen zu reduzieren.

Rechtliche Regelung: Eine rechtliche Regelung ist in der Regel eine schriftliche Dokumentation, in der die Bedingungen aufgeführt sind, unter denen eine Rechtssache beigelegt wurde. Rechtliche Vergleichserklärungen können eine Zusammenfassung der an einen Kläger geforderten Zahlungen oder laufender Bedingungen enthalten, die in einem Vergleich über das Sorgerecht für Familien erforderlich sind.

Versicherungsabrechnung: Eine Versicherungsabrechnung ist in der Regel eine Dokumentation des Betrags, den ein Versicherer nach Prüfung eines Versicherungsanspruchs zu zahlen bereit ist.

Bankwesen: In der Bankenbranche werden regelmäßig Abrechnungen für interne Bankgeschäfte erstellt. In den Abrechnungserklärungen wird die tägliche Abrechnung von Geldern umfassend beschrieben. Abrechnungsauszüge können auch Einzelpersonen zur Verfügung gestellt werden, wenn Gelder auf einem Konto abgerechnet wurden und für den Zugriff verfügbar sind.

Handel: Im Finanzmarkthandel liefern Abrechnungsnachweise den Nachweis der Eigentumsübertragung eines Wertpapiers. In der Regel werden Aktien mit einem T + 2- Abrechnungsdatum übertragen, was bedeutet, dass das Eigentum zwei Tage nach Abschluss der Transaktion erreicht wird. Broker können auch ihre eigenen Abwicklungsverfahren haben, wenn es darum geht, Konten zu finanzieren und Mittel für den Handel zur Verfügung zu stellen.

Geschäftstransaktionen: Große Geschäftstransaktionen wie Fusionen und Übernahmen werden normalerweise mit einer Art Abschluss- oder Abrechnungserklärung abgeschlossen. Ähnlich wie bei den Abschlussabschlüssen für Kredite bieten diese Abrechnungserklärungen ein umfassendes Paket mit allen Einzelheiten der Transaktion, wobei die Abrechnungserklärungen in der Regel als zusammenfassendes Blatt dienen.