7 Mai 2022 12:14

Laufende automatische Investitionsgebühr

Wann lohnt sich ein Melkroboter?

Die hohen Investitionskosten eines Melkroboters rechnen sich erst bei einer Auslastung von mehr als 650.000 Kilogramm Milch pro Jahr, so die Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL) in Schwäbisch Gmünd.

Was kostet ein neuer Melkroboter?

Wirtschaftlichkeit eines Melkroboters

Die reinen Anschaffungskosten für einen Roboter ohne bauliche Maßnahmen belaufen sich auf ca. 140.000 bis 160.000 Euro.

Wie viel Platz braucht ein Melkroboter?

Milchkammer: Bei einem Roboter sollte sie rund 20 m2 groß sein, bei zwei Robotern zirka 30. Der Raum sollte mindestens drei Meter hoch sein.

Wie viele Kühe kann ein Melkroboter melken?

In einem Roboterstall sollten die Kühe etwa 2,3- bis 2,6-mal pro Tag zum Melken gehen. Möchte man einen Roboter stark auslasten, kann man daher etwa 60-65 Kühe pro Tag melken. Der Melkroboter sollte in mindestens 10 % der möglichen Melkzeit nicht melken.

Was kostet ein GEA Melkroboter?

GEA Mione – Monobox – Dairy Robot 9500

exkl. 16% MwSt.

Wie funktionieren Melkroboter?

Wie funktioniert ein Melkroboter? Gelockt wird die Kuh in den Melkroboter in der Regel mit Kraftfutter. Ähnlich wie Süßigkeiten für den Menschen, ist dieses von der Kuh heiß begehrt. Anschließend schließt eine Tür und das Euter wird vermessen, worauf der Roboter das Melkzeug an das Euter bringt.

Wie viele Melkroboter gibt es in Österreich?

Sowohl in Österreich als auch international kommen diese immer öfter zum Einsatz. Die Anzahl der AMS nahm im Jahr 2020 in den heimischen Kontrollbetrieben um 181 auf 1.078 Anlagen zu, das ist ein Zuwachs von 20%.

Adblock
detector