Zzzz am besten

Was ist ZZZZ am besten?

ZZZZ Best, gegründet von Barry Minkow, war eine Teppichreinigungs- und Restaurierungsfirma, die als Front für ein Ponzi-Projekt diente. Das Unternehmen ging im Dezember 1986 an die Börse und hatte schnell einen Wert von über 300 Millionen US-Dollar. Innerhalb von sieben Monaten nach dem Börsengang war ZZZZ Best bankrott und sein Vermögen wurde für ungefähr 64.000 USD versteigert.

Die zentralen Thesen

  • ZZZZ Best war ein Unternehmen, das als Front für ein von Barry Minkow gegründetes Ponzi-Programm gegründet wurde.
  • Barry Minkow war an einer Reihe von Straftaten beteiligt, darunter Versicherungsbetrug und Scheckkiten.
  • Minkow und Padgett gründeten eine gefälschte Firma namens Interstate Appraisal, um Finanzinstitute von Millionen zu betrügen.
  • Minkow wurde schließlich wegen Betrugs zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Als er freigelassen wurde, wurde er erneut wegen Betrugs verurteilt und zu weiteren fünf Jahren verurteilt.

ZZZZ am besten verstehen

Während seiner Schulzeit gründete Barry Minkow ZZZZ Best in der Garage seiner Eltern. Das Geschäft lief schlecht und der 15-jährige Minkow wurde häufig mit Kundenbeschwerden und Anfragen zur Lieferantenabholung überschwemmt. Um die Illusion eines profitablen Geschäfts zu erzeugen, begann Minkow, kriminelle Handlungen wie Scheckkiten, Diebstahl, Versicherungsbetrug und Betrug zu begehen, um Operationen zu finanzieren und Lieferanten zu bezahlen.

Innerhalb weniger Jahre nach der Gründung von ZZZZ Best startete Minkow ein fiktives Geschäft zur Wiederherstellung und Bewertung von Versicherungen. Während seiner Tätigkeit stand ZZZZ Best im Mittelpunkt eines Kreditkartenprogramms, bei dem betrügerische Anschuldigungen in Höhe von über 70.000 US-Dollar erhoben wurden. Obwohl Minkow Auftragnehmern und Mitarbeitern die Schuld gab, zahlte er alle Opfer bis auf eines zurück: Eine Hausfrau betrog ein paar hundert Dollar.

Das Schema und der Untergang

Minkow und sein Geschäftspartner Tom Padgett gründeten ein fiktives Unternehmen, Interstate Appraisal Service, um Banken und andere Kreditinstitute aus Millionen von Dollar heraus zu betrügen. Tom Padgett, ein Sachverständiger für Versicherungsansprüche, hat sich mit Minkow zusammengetan, um Dokumente zu fälschen, in denen ZZZZ Best für Restaurierungsarbeiten gutgeschrieben wird, und Interstate Appraisal Services als Quelle für die Überprüfung der Ansprüche zu verwenden. Investoren und Banker entwickelten zunehmend ein Interesse an ZZZZ Best, das auf betrügerischen Abschlüssen der Firma Minkow beruhte. 

Im weiteren Verlauf des Ponzi-Programms hatte ZZZZ Best erhebliche Cashflow-Probleme. Als Lösung plante Minkow, KeyServ, Sears ‚autorisierten Teppichreiniger, für 25 Millionen US-Dollar zu erwerben. Laut Minkow würden die Einnahmen von KeyServ genügend Cashflow liefern, um das Ponzi-Programm zu beenden. Bevor der Deal abgeschlossen wurde, löste die Hausfrau eine Kampagne gegen ZZZZ Best aus, die mehr als den gegen sie begangenen Betrug aufdecken würde. 

Die LA Times berichtete über ihre Geschichte, die dazu führte, dass der Aktienkurs von ZZZZ Best stark fiel. Kreditgeber begannen, ihre Kredite zu kündigen, und weitere Ermittlungen begannen, um Minkows dunkles Netz aus Betrug und Betrug zu enträtseln. Schließlich wurde die Wahrheit hinter den fiktiven Unternehmen enthüllt und das Ponzi-Programm enthüllt.

Wie Auditoren irregeführt wurden

Um einen Börsengang zu starten, verlangt die Securities and Exchange Commission (SEC) von einem Unternehmen die Erstellung eines Prospekts, der eine Reihe geprüfter Abschlüsse enthalten muss. Das unabhängige CPA-Unternehmen Ernst & Whinney (jetzt Ernst & Young) prüfte die Finanzdaten von ZZZZ Best, um eine Beurteilung darüber abzugeben, ob der Jahresabschluss frei von wesentlichen falschen Angaben war. Unter der Annahme, dass ein unabhängiger Dritter die Unterlagen zur Verfügung stellte, verwendeten die CPAs falsche Bewertungsdokumente, um ihre Prüfung durchzuführen. Als die CPA-Firma einen Kundenstandort für die Renovierung von Gebäuden anforderte, mieteten Minkow und seine Mitarbeiter ein Gebäude und erstellten eine gefälschte Kunden-Baustelle.

Minkow After ZZZZ Best

Im Januar 1988 wurden Minkow und zehn weitere Insider eines Unternehmens von einer großen Jury wegen Erpressung, Geldwäsche, Wertpapierbetrug, Unterschlagung, Postbetrug, Bankbetrug und Steuerhinterziehung angeklagt. Unabhängig davon wurde Minkow auch wegen Kreditkarten- und Postbetrugs angeklagt. Ungefähr ein Jahr später wurde Minkow unter allen Anklagepunkten für schuldig befunden, zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt und zu einer Rückerstattung von über 26 Millionen US-Dollar verurteilt. 

Nach seiner frühen Freilassung im Jahr 1995 wurde er ordinierter Pfarrer und diente als Pastor einer Kirche in Kalifornien. Minkow untersuchte informell andere Ponzi-Programme und berichtete darüber. Aus diesem Erfolg heraus gründete er das betrügerische Fraud Discovery Institute. 2011 wurde er erneut wegen Betrugs verurteilt und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Einige Jahre später wurde er wegen Betrugs seiner Kirche zu weiteren fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Sein Restitutionssaldo hat sich auf 612 Millionen US-Dollar verzehnfacht.