21 Juni 2021 9:31

Compliance-Abteilung

Was ist die Compliance-Abteilung?

Die Compliance-Abteilung stellt sicher, dass ein Unternehmen externe Regeln und interne Kontrollen einhält. Im Finanzdienstleistungssektor arbeiten Compliance-Abteilungen daran, wichtige regulatorische Ziele zu erreichen, um Anleger zu schützen und sicherzustellen, dass die Märkte fair, effizient und transparent sind. Sie versuchen auch, das Systemrisiko und die Finanzkriminalität zu reduzieren.

Diese Ziele sollen das Vertrauen der Verbraucher in das Finanzsystem stärken. Finanzdienstleistungsunternehmen unterliegen auch regulatorischen Geschäftsregeln, die Werbung, Kundenkommunikation, Interessenkonflikte, Kundenverständnis und -eignung, Kundenbeziehungen, Kundenvermögen und Geld sowie Regelverstöße und Fehler regeln.

Die zentralen Thesen

  • Die Compliance-Abteilung hat die Aufgabe, genau zu beobachten, dass Finanzdienstleistungsunternehmen externe Vorschriften und interne Kontrollen einhalten.
  • Es identifiziert auch Risiken, denen eine Organisation ausgesetzt ist, und gibt Ratschläge, wie sie vermieden oder angegangen werden können.
  • Die Finanzkrise von 2008 führte zu einer verstärkten regulatorischen Kontrolle und Regulierung, was dazu führte, dass die Compliance-Abteilungen von einer beratenden Rolle zu einem aktiven Risikomanagement übergingen.

Verständnis der Compliance-Abteilung

Eine Compliance-Abteilung hat normalerweise fünf Verantwortungsbereiche: Identifizierung, Prävention, Überwachung und Erkennung, Lösung und Beratung. Eine Compliance-Abteilung identifiziert Risiken, denen eine Organisation ausgesetzt ist, und berät, wie sie vermieden oder angegangen werden können. Es implementiert Kontrollen, um die Organisation vor diesen Risiken zu schützen. Compliance überwacht und berichtet über die Wirksamkeit der Kontrollen beim Management der Risikoexposition der Organisation. Die Abteilung löst auch Compliance-Fragen, wenn sie auftreten, und berät das Unternehmen zu Regeln und Kontrollen.

Compliance-Beauftragte innerhalb der Compliance-Abteilung sind ihrem Arbeitgeber gegenüber verpflichtet, mit dem Management und den Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, um regulatorische Risiken zu identifizieren und zu steuern. Ihr Ziel ist es, sicherzustellen, dass eine Organisation über interne Kontrollen verfügt, die die Risiken, denen sie ausgesetzt sind, angemessen messen und steuern. Compliance Officer stellen einen internen Service bereit, der die Geschäftsbereiche bei ihrer Pflicht zur Einhaltung relevanter Gesetze und Vorschriften sowie interner Verfahren effektiv unterstützt. Der Compliance Officer ist normalerweise der General Counsel des Unternehmens, aber nicht immer.

Industrie Regulierungsbehörde genehmigen und Compliance – Regeln durch die Untersuchung überwachen, das Sammeln und den Austausch von Informationen und die anwendbaren Sanktionen verhängen. Zu den Faktoren, die verwendet werden, um das Risiko innerhalb einer Organisation zu bestimmen, gehören die Art, Vielfalt, Komplexität, Größe, Volumen und Größe ihrer Geschäfte und Operationen.



Compliance-Abteilungen spielen eine aktive Rolle beim Risikomanagement und bei der Reduzierung von Finanzkriminalität.

Besondere Überlegungen

Die Finanzkrise von 2008 führte zu einer verstärkten regulatorischen Kontrolle und Regulierung. Dies veranlasste Finanzdienstleistungsunternehmen, die Rolle der Compliance-Abteilung von der Beratung hin zu einem aktiven Risikomanagement und -monitoring zu erweitern. Compliance bietet nun praktische Perspektiven für die Umsetzung von Vorschriften in betriebliche Anforderungen.

Diese stärkere Risikokultur umfasst einen zeitnahen Informationsaustausch, eine schnelle Eskalation neu auftretender Risiken sowie die Bereitschaft, bestehende Praktiken in Frage zu stellen. Die effektive Wahrnehmung dieser erweiterten Verantwortlichkeiten erfordert ein tieferes Verständnis der Geschäftsabläufe und Geschäftspraktiken. Die Struktur der Compliance-Abteilung hat sich geändert, um die Abdeckung auf Geschäftsbereichsbasis mit einem breiteren, gemeinsam genutzten Fachwissen im gesamten Unternehmen zu kombinieren. Zu den jüngsten Themen, die von den Compliance-Abteilungen behandelt wurden, gehören das Bekämpfung der Geldwäsche (BSA/AML), das Risiko von Subunternehmern und das allgemeine Risikokulturmanagement.

Anforderungen an eine Compliance-Abteilung

Wenn ein Unternehmen Standorte im Ausland hat, muss es seine Compliance-bezogenen Materialien in diese Sprache übersetzen. Es sollte auch die Meinung ausländischer Niederlassungen zur Wirksamkeit der Schulungsmaterialien des Unternehmens einholen.

Außerdem sollte die Compliance-Abteilung Schulungen für Mitarbeiter durchführen. Es sollte auch ein System zur Meldung von Compliance-Problemen geben. Das heißt, der Verhaltenskodex für die Compliance-Abteilung sollte den Prozess für die Mitarbeiter festlegen.

 

Adblock
detector