Ja – Wir sind Barbaren!!

 

Es war vor fast drei Jahren. Am 23. Mai 2017 starb Agit Ipek in der türkischen Provinz Dersim. Er war PKK Kämpfer und wurde an diesem Tag von türkischen Streitkräften getötet.

Sein Tod wurde der Familie mitgeteilt. Die Familie bemühte sich um die Herausgabe des Leichnams. Vergeblich.

Laut der Presseagentur Mesopotamien hatte man der Familie mitgeteilt, dass das „Leichnam nicht mehr vorhanden“ sei.

Allerdings zwei Jahre später im Mai 2019 teilte man der Familie mit, die Behörden hätten das Leichnam doch gefunden. Daraufhin fuhr die Familie Ipek in die Stadt Dersim und gab eine DNA Probe ab. Nach diesem Test stand es fest, dass die getötete Person Agit Ipek ist.

Die Behörden gaben das Leichnam dennoch nicht frei.

Im Februar gab die Staatsanwaltschaft Tunceli (Dersim) dann die Leiche doch frei, und schickte sie per Post zu dem Wohnort der Familie Ipek in der Provinz Diyarbakir.

Laut Begleitschein brachte die Behörde in Dersim das Leichnam am 2. März zur Post, und am 10. April durfte die Familie das Postpaket bei der Justizbehörde in Diyarbakir abholen. Bildschirmfoto 2020-04-10 um 20.00.24

In welchem Land der Erde, fragt sich die Abgeordnete der HDP Frau Meral Danis Bestas in ihrem Tweet, werden Überreste eines Menschen per Post verschickt?

Die Antwort darauf ist ziemlich einfach Frau Abgeordnete:

In der Türkei.

Ja, wir sind Barbaren.

Und das nicht seit der Machtübernahme der Islamisten in der Türkei, sondern schon lange vorher. Schon seit der Vernichtung aller nicht türkischen, nicht islamischen Kulturen in Anatolien, schon seit dem Genozid an Armeniern, schon seit dem Beginn der Vernichtung der Kurden. Beispiele sind reichlich vorhanden in unserer Geschichte.

 

 

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen