WIE DUMM SIND WIR DENN?

 

Einst hatte ein türkischer Satiriker, Aziz Nesin hieß er, verkündet: „50% des türkischen Volkes sind dumm!“

Große Aufregung im Volk: „Wie kann denn dieser Kommunist wagen,  sowas zu behaupten? Stopft ihm das Maul zu!“

Zwei Tage später entschuldigte sich der Satiriker: „Ich entschuldige mich, ich habe einen fatalen Fehler gemacht, nicht 50% des türkischen Volkes sind dumm, sondern 75%!“

 

Hat sich an dieser Einschätzung des Satirikers was geändert? Ich sage mal, Nein! Ein Beispiel? Bitte sehr:

Elf ehrenwerte Richter, alle von dem Führer unseres Jahrhunderts, handverlesen ausgesucht und zur Wahlkommission des Landes bestimmt, entschieden gestern, dass die dunklen Elemente der Terrororganisation FETÖ (Gülen Bewegung) die Wahlen in Istanbul manipuliert hätten.

Wie denn, fragt sich jeder. „Irgendwie“, lautet die Antwort der ehrenwerten Richter. Diese dunklen Mächte der FETÖ, hätten die Wählerlisten, die Zusammensetzung der Wahlvorstände in den Wahllokalen manipuliert, und somit die Wahlergebnisse verfälscht.

Wo, in welchem Wahlbezirk sollen die FETÖisten dies getan haben? In einigen, lautet die Antwort.

Hat jemand gewählt, der nicht wählen durfte? Wie viele Personen sind es insgesamt? Einige, die genaue Zahl kann nicht ermittelt werden.

Wie hoch ist die Zahl der „manipulierten“ Stimmen? Kann derzeit nicht festgestellt werden. Das ist auch einer der Gründe, warum neu gewählt werden muss, meinende elf Richter.

Die elf Richter sagen nicht, dass sie Erdogans Wunsch erfüllt haben. Und Erdogan lässt durch einen seiner Hofnarren verlautbaren: „Die Entscheidung der Wahlkommission ist ein Sieg der Demokratie“.  Tusch!

Mindestens 50%  dieses Volkes jubelt dem Hofnarren zu!

Der türkische Elferrat, genannt Wahlkommission, hat entschieden, dass nur die Wahl des Oberbürgermeisters von Istanbul wiederholt wird. Alle anderen Resultate, also die Wahl der Bezirksbürgermeister und die Wahl des Stadtparlaments seien gültig. Hier sind auch keine Manipulationen reklamiert und festgestellt. Da hat ja auch die islamistische AKP des Führers ihre Mehrheiten bekommen.

Phänomenal dieser Scharfsinn der elf Richter in der Wahlkommission! Natürlich auch die Schlauheit ihres Führers soll nicht unberücksichtigt bleiben. Wie sie das Böse vom Guten unterscheiden können, einfach gigantisch.

Jeder Wähler hatte drei Stimmzettel:

  1. Die Wahl des Oberbürgermeisters
  2. Die Wahl des Bezirksbürgermeisters
  3. Die Wahl der Mitglieder des Stadtparlaments

Alle drei Stimmzettel kamen in einen Briefumschlag.  Und dieser eine Wahlumschlag landete in der Wahlurne.

Die elf Richter entschieden gemäß der Anweisung des Staatspräsidenten: die Wahlen zum Stadtparlament und die Wahl der Bezirksbürgermeister werden nicht wiederholt. Sie seien nicht manipuliert worden.

Also ein noch nie da gewesenes Verbrechen der FETÖ. Sie schaffte es wirklich, gezielt nur die eine Stimme unter dreien in zugeklebten Wahlumschlägen millionenfach zu manipulieren.

Ja, ja, um beim Satiriker Aziz Nesin zu bleiben: Sind wir schon bei 100% angekommen?

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen