Das ist erst der Anfang…

Heute Nacht hat er wieder zugeschlagen, der türkische Führer Erdogan.

18.632 Beamte und Angestellte wurden entlassen. Sofort. Ohne Kündigungsfrist.

8.998 davon sind Polizeibeamte, der Rest Offiziere, Ministerialbeamte, Akademiker.

Sie werden beschuldigt „Terrororganisationen unterstützt, und somit die Sicherheit des türkischen Staates gefährdet zu haben“.

Alle diese Personen dürfen in Zukunft nie wieder im öffentlichen Dienst tätig werden. Sie dürfen auch nie wieder in der Privatwirtschaft in ihrem Beruf arbeiten, bzw. dort eine Führungsaufgabe übernehmen. Sie haben keine Rentenansprüche mehr, müssen, falls sie in einer staatlich geförderten Unterkunft wohnen, diese innerhalb von 15 Tagen verlassen.

Sie werden keine gesonderten Kündigungen erhalten, und gegen ihre Entlassung ist jeglicher Rechtsweg ausgeschlossen.

Mit der Veröffentlichung ihrer Namen sind auch ihre Reisepässe annulliert. Sie dürfen das Land nicht mehr verlassen.

Falls diese Personen irgendwelche akademische Grade, wie etwa Dr. oder Prof., besitzen sollten, sind diese mit der Benennung ihrer Namen im türkischen Staatsanzeiger erloschen.  Auch ihre Fahrerlaubnisse, Flugscheine und Schiffspatente sind erloschen.

Ausserdem wurden 12 Vereine, 3 Zeitungen und und ein Fernsehsender verboten. deren Eigentum wird dem türkischen Staatseigentum zugeführt.

Alle Namen von der Verschassten wurden im Staatsanzeiger veröffentlicht, damit jeder in der Türkei erfährt, wer von Erdogan in diesem Land nicht mehr erwünscht ist.

Morgen wird Erdogan feierlich in sein Amt eingeführt, so ähnlich wie Putin immer nach seiner Wahl. Hohe Staatsgäste werden anwesend sein, auch aus der EU. Das zählt zu den demokratischen Pflichten der europäischen Bürokratie.

 

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen