LASS DIE KINDER NICHT STERBEN!!!

Sommer 2015. In der kurdischen Stadt Diyarbakir hat die türkische Armee mehrere Stadtviertel abgeriegelt, Ausgangssperre verhängt und bombardiert.

IMG_0792
Lehrerin Ayse

Eine Lehrerin wird in eine populäre TV-Show per Telefon eingeschaltet. Die Lehrerin Ayse erzählt dem Fernsehpublikum von ihren Gefühlen als junge Lehrerin in Diyarbakir. Sie sei sehr aufgewühlt, erzählt sie über sich selbst, wegen der ständigen Kanonensalven der türkischen Militärs in Diyarbakir. Sie mache sich Sorgen über die Lage der Zivilisten in diesen Stadtvierteln.

Und fügt dann den Satz hinzu:

„Lass die Kinder nicht sterben!“

Am folgenden Tag schäumt die Hofpresse. Und Erdogan auch!

Erdogan schickt „seine“ Staatsanwälte und „seine“ Richter auf die Lehrerin Ayse los.

Sie wird angeklagt, wegen Propaganda für eine Terrororganisation.

Und sie wird bestraft 1 Jahr drei Monate. Also 15 Monate Haft.

Drei Jahre nach ihrem Fernsehauftritt ist das Urteil der Lehrerin Ayse rechtskräftig. Und inzwischen ist die Lehrerin Ayse Mutter. Alleinstehend.

Die Lehrerin Ayse ist vermutlich die einzige Person in der Türkei, die die 15 Monate Haft absitzen muss. Sonst geht man für eine 15 monatige Haftstrafe nicht in Haft.

Bild 2
Ayse bei Haftantriit

Sie geht nur in Haft, weil Erdogan sich damals über ihre Aussage so aufgeregt hatte.

Lehrerin Ayse musste gestern ihre Strafe antreten.

Mit ihrem 6 Monate alten Baby.

Wenn Ayse nach 15 Monaten entlassen wird, wird ihre Tochter zwei Jahre alt sein.

Hunderte Babies sind in der Türkei im Knast, weil ihre Mütter im Knast sind.

Das bezeichne ich im Jahr 2018 als eine Barbarei.

Und alle, die einem solchen Diktator wie Erdogan zujubeln, ihn huldigen, ihn wählen, ihn tolerieren, sind BARBAREN.

 

 

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen