WEG MIT DEM HANDY!!!!

IMG_0782

Niederlande hat eine generelle Warnung an Geschäftsleute, Beamte und Touristen erlassen. Wenn diese in die Türkei, oder nach Russland, China und oder in den Iran fahren sollten, mögen sie bitte ein komplett leeres bzw. ein noch nicht gebrauchtes Handy oder ein Lap Top ohne Daten mitnehmen.

Ich kann nur bezüglich der Türkei euch einige Verhaltensregeln geben. Die Türken, die schon lange in Deutschland leben, kennen die Vorgehensweise der türkischen Polizei schon seit Jahren. Lassen Sie auch ihre smartphones und Laptops am besten zuhause, und kaufen ein billiges Telefongerät, leer und ohne irgendwelche Apps.

Warum?

Einige Geschichten aus meinem Freundeskreis, und das sind keine Ausnahme:

Eine Kollegin, die wegen Dreharbeiten in die Türkei fuhr, wurde an der Passkontrolle in Istanbul gebeten, ihr handy auszuhändigen. Auch von anderen Reisenden, die am Band auf ihr Gepäck warteten, hat die türkische Polizei die Handies gesammelt. Sie warteten dann in der Halle. Zweieinhalb Stunden lang. Dann wurde meiner Kollegin ihr Handy zurückgegeben. Keine Entschuldigung, keine Erklärung dazu, was die Polizei an ihrem Handy stundenlang gemacht hatte. Anscheinend hatten sie nichts gefunden.

Einem anderen Freund, einem Deutschen,  ist vor kurzem was anderes passiert. Er hatte ein ganz „cleanes“ Handy dabei. Auch er musste sein Handy am Flughafen abgeben. Nach zwei Stunden warf ihm der Polizist vor, er hätte ihm ein falsches Handy ausgehändigt, denn auf diesem Handy seien keine Apps wie Facebook, twitter oder Telefonlisten. Der Freund kannte die Praxis, er hat für Türkei Reisen immer ein „Türkei-Handy“ dabei, mit jungfräulichen Fabrikeinstellungen.

Die türkische Polizei stöbert in Ihrem Smartphone herum. Die türkischen Beamten lesen Ihre Tweets, schauen nach mit wem Sie alle befreundet sind, was so alles auf Ihrer Facebook Seite steht. Und wenn es der türkischen Polizei nicht passt, sitzen Sie im nächsten Flugzeug in Richtung Europa. Da reichen schon vermutlich euere „Likes“ auf bestimmten Seiten aus für einen angeordneten Rückflug.

Bei Türken kann es noch schlimmer werden. Sie werden verhaftet, wenn zum Beispiel  „Beleidigungen des Staatspräsidenten“ gefunden werden, bzw. wenn Sie Kontakte zu Regimegegnern haben. Tausende Verfahren sind wegen Facebookseiten derzeit im Gange. Meine Freunde und Verwandte haben in ihrem Telefonbuch meine Telefonnummer nicht mehr, auf meiner Facebookseite sieht man sie auch nie. Sie müssen auch nicht alles „linken“. Nur lesen wird nicht registriert.

Daher ist die generelle Warnung Hollands durchaus berechtigt kurz vor dem Beginn der Tourismussaison. Warum die Bundesregierung eine solche Warnung nicht ausgibt, könnte viele Gründe haben, aber diejenigen, die das hier gelesen haben, wissen es schon, was ihnen an der türkischen Grenzkontrolle passieren könnte.

Noch was: Diese Kontrollen finden nicht nur auf dem Flughafen in Istanbul statt, sondern an allen Grenzübergängen.

Enter the text or HTML code here

Ein Kommentar

  1. Wer zur Zeit noch in die Türkei reist, ist selber schuld. Ich würde nicht einmal mehr geschäftlich dorthin reisen. Schade, die Türkei ist an sich ein wunderschönes Land.

Kommentar verfassen