MINISTERIUM DES TERRORS – „ausgeschaltet“ statt „getötet“

Bildschirmfoto 2017-10-23 um 15.46.48
Wöchentliche Pressemeldung des türkischen Innenministeriums v. 23.10.2017

Es ist jede Woche das gleiche Ritual. Jeden Montag wird vom türkischen Innenministerium eine Pressemeldung herausgegeben über die Zahlen der Leichen und die der Verhafteten. Horrorzahlen. Und glauben Sie mir, darauf ist das ganze türkische Innenministerium ganz stolz. Tayyip Erdogan und seine Polizei sind stolz über jeden Toten in diesem Land. Die Öffentlichkeit in der Türkei nimmt dies schon lange nicht mehr wahr.

Ich zittiere aus der heutigen Pressemeldung: Wie gesagt, alles geschah zwischen 16. und 23. Oktober 2017, also in der vergangenen Woche.

Insgesamt 859 Terrorverdächtige wurden wegen Zugehörigkeit und Unterstützung von folgenden Terrororganisationen festgenommen. 131 Personen (PKK), 16 (extreme Linke), 69 (IS), und 643 (FETÖ).

In der Pressemeldung kann man den juristischen Ausdruck „wegen Verdachts …“ lange suchen und. nicht finden. Wenn jemand in der Türkei in Haft geht, steht seine Schuld in der Regel schon fest. Außerdem wurden noch 4.465 Personen wegen Rauschgift und illegalen Warenschmuggel verhaftet. Und noch 145 Flüchtlinge auf der Flucht erwischt und in Haft genommen.

Insgesamt wanderten 5649 Menschen in dieser Woche in den Knast. Ausgang ungewiss. Stellen Sie sich vor 5649 Menschen würden innerhalb einer Woche in Deutschland festgenommen? Was hier dann los wäre? In der Türkei juckt es keinen mehr. Das ist  Alltag in dem islamistischen Staat.

Ach beinahe hätte ich es vergessen.

Die Toten, die Leichen. Die „Strecke“ sozusagen, wie nach einer Treibjagd.

Offiziell heißt es für diese Woche: „64 Terroristen sind ausgeschaltet“

„Ausgeschaltet“ anstelle „getötet“.

Und noch immer lieben die westlichen Politiker dieses Land des Terrors!

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen