„Wir glauben an die Justiz“?

Seit zwei Tagen läuft das Verfahren gegen die Kollegen aus der Zeitung Cumhuriyet. In den sozialen Medien wird sekündlich von dem Verfahren berichtet. Eine riesige europäische Beobachtungsgruppe. Und alle glauben an die „unabhängige“ Justiz, an die Gerechtigkeit…Das hört man aus allen Kanälen.

Ich lese seit zwei Tagen, wie die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft einer nach dem anderen widerlegt werden. Von den Angeklagten natürlich. Hoffnung keimt auf, zumindest in den sozialen Medien. Bald sei es vorbei ,mit diesem Verfahren. Oder wie in der Überschrift  der Cumhuriyet von heute: „Eine Lektion in Sachen Recht“. Also die gehen fest davon aus, dass die Staatsanwaltschaft aus der gestrigen Lektion was lernen wird, und alle Kollegen kommen frei. Ja, das wird dem Leser suggeriert, so nach dem Motto wir haben die richtigen und gerechten Argumente auf unserer Seite. Ich empfindet es so.

Soll ich euch was sagen? Ich glaube nicht dran. Hoffentlich irre ich mich gewaltig, aber ich bin mir sicher, dass die Kollegen am Ende dieses Verfahrens mit zwischen 15 und 40 Jahren Haft in den Knast gehen werden.

Ich verstehe auch diese Euphorie unter den Beobachtern des Verfahrens nicht. Noch bis vor eine Woche waren 50% der Menschen in der Türkei sehr überzeugt, dass es keine Gerechtigkeit, keine unabhängige Justiz mehr im Land gibt. Die sind doch zu Fuß von Ankara nach Istanbul marschiert.

Hat sich das in einer Woche geändert? Natürlich nicht.

Oder glaubt ihr etwa Erdogan könnte Spione und Terroristen freilassen und sein ganzes Gesicht verlieren?

Und diese ganzen Beobachter in diesem Verfahren bestärken eigentlich die Annahme, durch eine gute Verteidigung käme man als Journalist aus dem Knast. Dem ist nicht so.  Nur ihr bietet Erdogan die Kulisse, die er dringend braucht. Schau doch her, die Angeklagten haben viele Anwälte, viele Unterstützer. Jetzt seht ihr alle, dass die Türkei doch ein freies und demokratisches Land ist. So argumentiert Erdogan, so auch seine Minister.

Diese Beobachter, Parlamentarier und Freiheitsaktivisten bieten eigentlich Erdogan die Kulisse, die Maskerade, die er für die Scheinlegitimation seines Regimes braucht.

Hoffentlich irre mich, und sie kommen frei, aber das kann sich in der Türkei derzeit niemand vorstellen.

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen