Islam und die türkische Frau

Vor lauter Verhaftungen und Fehlurteilen in der Türkei nehmen wir das „Alltägliche“ in der türkischen Gesellschaft nicht mehr wahr. Zumindest mir geht es so. Wir nehmen, die Neuorganisierung, die Neugestaltung, die Veränderung der türkischen Gesellschaft kaum noch wahr.

Die türkische Gesellschaft  wird seit 16 Jahren systematisch nach islamistischen Regeln umstrukturiert. Erdogans Vorstellungen von den Frauen in der Türkei unterscheiden sich nicht von den Vorstellungen der saudischen Königsfamilie. Die Frau soll zuhause kochen und Kinder gebären. Mindestens drei Kinder. Außerdem soll sie Koran lesen, denn da steht es drin, dass sie minderwertiger ist als ein Mann. Das prägt natürlich auch die Haltung der Männer gegenüber Frauen.

Seit 16 Jahren regiert Erdogan, und seit 16 Jahren nimmt die Gewalt gegenüber Frauen zu. Und die Ignoranz der Straftaten gegen Frauen in der Justiz steigt auch seit 16 Jahren.

Frauenverbände in der Türkei führen Statistiken. Noch dürfen sie das.

Im vergangenen Monat wurden in der Türkei 35 Frauen von Männern ermordet. 35 in einem einzigen Monat. Fast die Hälfte von ihnen waren noch nicht einmal 25 Jahre alt. Die Hälfte von diesen Frauen wurden erschossen.

Außerdem wurden 47 Frauen vergewaltigt und 17 Kinder sexuell misshandelt. Alles in einem einzigen Monat.

Eben hat das Europäische Parlament beschlossen die Aufnahmeverhandlungen mit der Türkei auszusetzen. Gut so. Eigentlich sollte die Türkei mit diesem Gesellschaftsbild aus jedem internationalen Verband rausfliegen, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, oder wenigstens wegen Missachtung der Frauen.

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen