Der „Feigenhain“ im Süden der Türkei

Incirlik bedeutet auf türkisch – Feigenhain. Incirlik ist auch ein Stadtteil von Adana, der Metropole im Süden der Türkei. Incirlik ist eine der wichtigsten Luftbasen der NATO auf der Welt, eine von den sechs mit taktischen Atomwaffen. Und die einzige Luftbasis der NATO, wo die Tornados der deutschen Luftwaffe in die Lüfte aufsteigen und aus der Luft Syrien und Irak fotografieren können – noch.

 

212px-Incirlik_Air_Base_overhead_1987Fangen wir von vorne an. Ein Großteil von Incirlik, von dem jetzigen Luftstützpunkt, gehörte einst Armeniern, die 1915 während des Genozids aus diesem Gebiet vertrieben wurden. Das Land wurde kurzerhand in den Besitz des türkischen Staates „umgewidmet“. Die Nachkommen der armenischen Besitzer prozessierten in den USA gegen den türkischen Staat wegen Entschädigung. So was aber dauert lange, öfters über mehrere Generationen, auf jeden Fall in der ersten Instanz unterlagen die Kläger vor dem Gericht.(1,2,)

Während des zweiten Weltkrieges war die Türkei fast bis zum Ende „neutral“. Die damalige Regierung symphatiserte am Anfang zwar mit den Deutschen, aber nach Stalingrad merkten auch die letzten türkischen Politiker, dass Deutschland wohl den Krieg verlieren wird und orientierten sich quasi über Nacht zu den Alliierten. Churchill und Roosevelt luden auch den damaligen türkischen Präsidenten Inönü im Dezember 1943 zur zweiten Kairoer Konferenz der Alliierten.

Second_Cairo_Conference
Roosevelt, Inönü, Churchill in Kairo

Man sicherte dort der Türkei weiterhin ihre Neutralität zu, aber beschloss im Süden des Landes, in Incirlik, einen Luftwaffenstützpunkt zu bauen. Der wurde zwar nicht mehr im Krieg, sondern erst 1951 in Angriff genommen. Zu diesem Zeitpunkt war die Türkei auch ein stolzes Mitglied der NATO.

 

Schon in den 1950er Jahren benutzten die USA Incirlik für alle ihrer Einsätze im Nahen Osten und über der damaligen UdSSR. Anfang 1960er Jahre waren die U-2 Aufklärungsflugzeuge u.a. in Incirlik stationiert.

Im Rahmen der Aktivitäten der Allianz gegen IS sind auch seit 2016 deutsche Tornados hier in den Hangars. Sie übernehmen ausschließlich Aufklärungsarbeiten. Um den Einsatz der Tornados versprach Frau Merkel Erdogan u.a. auch erhebliche deutsche Investitionen auf dem Flugplatz zu tätigen. Ein eigener deutscher Flugbereich (10 Millionen), eigene Unterkünfte (15 Millionen), ein Betreuungsgebäude (4,5 Mio), und gar einen eigenen Gefechtsstand (34 Millionen Euro). Warum für vier Aufklärungsflugzeuge ein Gefechtsstand benötigt wird, ist mir zwar nicht einleuchtend, aber immerhin sind beträchtliche Mittel schon bereits eingeflossen, in die türkische und sonstige Wirtschaft in Adana.(3)

Armenien-Resolution - Luftwaffenstützpunkt Incirlik
Tornado in Incirlik

Was machen diese Tornados in Incirlik?

Die deutschen Piloten  fliegen in ihren alten Kisten für die Allianz gegen den Islamischen Staat, nicht für NATO. Der Luftkrieg gegen IS ist kein NATO oder UN Einsatz. Ob die Fotos der deutschen Tornados den amerikanischen Jägern einen Nutzen bringen, ist offiziell nicht aktenkundig. Aber vermutlich sind sie aber gut für das „Gesamtbild“ in der Öffentlichkeit: Schaut hier fliegen die demokratischen Staaten zusammen gegen den Terror des IS, oder so ähnlich. Natürlich nur solange die Einsicht in der Öffentlichkeit noch verbreitet ist, man könne einen Krieg aus der Luft gewinnen.

Die Kurden haben öfters die Angst geäussert, dass die Daten aus der Aufklärung an die Türken weiter gegeben werden, damit dann die türkischen Bomber PKK Stellungen in Syrien und Irak angreifen können. Die Fraktion der Linken stellte eine Anfrage im deutschen Bundestag. Bis November 2016 hätten die deutschen Tornados 134 Einsätze über Syrien und Nordirak geflogen, antwortete die Bundesregierung, die Daten würden an 19 Länder weitergegeben, darunter auch die Türkei und die arabischen Länder wie Kuwait, Katar und Saudi Arabien.(4)

Die deutschen  Soldaten, immerhin weit über 1000, sind seit ihrer Ankunft in incirlik, so was ähnliches wie Geiseln der Erdogan Regierung. Zumindest werden sie so gesehen und behandelt. Zunächst durften die Abgeordneten des deutschen Bundestages die Soldaten nicht besuchen, weil die im Bundestag verabschiedete  Armenienresolution Erdogan nicht passte. Die Bundesregierung erklärte offiziell, dass es lediglich eine Resolution sei, und somit überhaupt nicht bindend für eine offizielle deutsche Behörde oder für eine Institution. Und vor allen Dingen diese Resolution sei nicht bindend für die Bundesregierung. Diese Erklärung wurde in der Türkei wie ein Sieg über Deutschland gefeiert. Die Deutschen hatten nachgegeben und vor allen Dingen hatten sie Erdogan den Beweis geliefert, dass die deutsche Regierung erpressbar ist.

Trotz der deutschen Luftaufklärung für türkische Bomber im Kampf gegen die PKK und trotz der fliessenden Millionen in die Region, führte die Türkische Regierung den Besuchsverbot in vergangenen Woche wieder ein.  Die Erdogan Administration schlägt wieder ungeniert einen neuen „Geiselaustausch“ vor. Gibt uns die türkische Generäle, die bei euch Asyl ersucht haben, dafür erlauben wir euren Abgeordneten die deutschen Soldaten in Incirlik zu besuchen.

Das ist ein Verzweiflungsakt Erdogans. Er spürt, dass er an allen Fronten verliert, aber wirklich an allen Fronten. Bei der Volksabstimmung hatte er eine Zustimmung weit über 60% erwartet und dies immer wieder angekündigt. Mit viel Wahlbetrug sind es gerade 51% geworden.  Er hat in den vergangenen Monaten abwechselnd auf Russen und Amerikanern gesetzt, sie ja gegeneinander ausgespielt, um bei dem heiligen Feldzug gegen den IS dabei sein zu dürfen. Vor allem die kurdischen Kämpfer der YPG/YDP aus Syrien und Irak sollten nicht dabei sein. Auch in diesem Spiel ist Erdogan gescheitert. Er flog erst nach China, um mit Putin zu reden, erhielt dort einen Korb von Putin. Danach flog Erdogan nach Washington um mit Trump ein „historisches Gespräch“ zu führen. Erdogan hatte schon mehrere Minister und seinen Armeechef  nach Washington vorgeschickt, um das Terrain für sein Gespräch vorzubereiten, die Kurden von der Liste Trumps zu streichen und den Namen Erdogan darauf zu schreiben. Außerdem sollte Erdogans alter Kumpel Fethullah Gülen ausgeliefert werden. Am besten hätte Erdogan Gülen gleich in seiner Maschine mitgenommen.

Ganze 20 Minten Zeit hatte Trump für Erdogan. Und er erreichte nichts, Null. Trump ließ Erdogan abblitzen. Der Endkampf gegen IS läuft ohne Erdogan statt und als erster werden an den Ölfeldern in Rakka die Kurden stehen und nicht Erdogans Schwiegersohn, der türkische Energieminister und Ölhändler, Berat Albayrak. Und Gülen sei nicht „lieferbar“, fügte Trump hinzu, solange keine Beweise für seine Mittäterschaft an der Putschmaskerade vorliegen.

Wenn nicht Gülen, dann wenigsten einige Generäle, die in Deutschland Asyl ersucht haben, fiel Erdogan anscheinend auf dem Rückflug ein. Und die Deutschen hatten schon mal ihre Erpressbarkeit bewiesen, warum nicht ein zweites Mal?

Und die Deutschen lavieren und lavieren, anstelle NEIN zu sagen. Anstelle zu sagen, wir nehmen unsere vier Maschinen und ziehen nach Jordanien, und du Erdogan, siehe zu, wie du ohne Europa überlebst, wird diskutiert und diskutiert.

Wovor haben die Deutschen Angst? Etwa davor, dass die Millionen, die sie in Incirlik investiert haben, abschreiben müssen? Oder, dass Erdogan die Grenzen aufmachen könnte, und wir hier zu den Wahlen eine weitere Flüchtlingswelle hätten?  Das wird er nicht machen. Schon allein wegen der dringend benötigten Milliarden aus der EU.

Liebe Bundesregierenden, ich glaube, wenn ihr jetzt wieder Erdogans Wünsche erfüllt, dann wird er schon morgen mit neuen Forderungen kommen. Das ist so, wenn man erpressbar ist. Sagt einfach NEIN!

 

 

  1. Sassounian, Harut (23 Aralık 2010). “Armenians Sue Turkey Claiming U.S. Air Base Land”. Huffington Post. http://www.huffingtonpost.com/harut-sassounian/armenians-sue-turkey-clai_b_800003.html.
  2. “Lawsuit Seeks Return of Seized Lands: Incirlik Airbase Sits on Disputed Territory News”. Armenian Mirror Specter. 30 Eylül 2011. http://www.mirrorspectator.com/2011/09/30/lawsuit-seeks-return-of-seized-lands-incirlik
  3. (3) Siehe Wikipedia – Incirlik
  4. (4) telepolis 22.11.2016

 

 

 

 

Enter the text or HTML code here

Kommentar verfassen