His Master’s Voice

 

Ein Foto sagt eigentlich alles. Das Erdogans Bild vom Journalismus. Er sitzt vorne und diktiert den Kolleginnen und Kollegen, was sie schreiben sollen. Dieses Foto ist in einem Hotelraum auf Erdogans Reise in China aufgenommen worden. Auf seinen Reisen sind nur diejenigen dabei, die nur das schreiben, was er sagt. Jede Journalistin und Journalist in dieser Runde von ihm einzeln ausgesucht worden. Andere dürfen nicht mitreisen.

Was diese Schreiberlinge dann in ihren regierungstreuen Zeitungen schreiben, wird von Erdogans Beratern akribisch überprüft. Der Rest der türkischen „kritischen“  Presse ist von diesen Diktaten des Präsidenten ausgeschlossen. Inzwischen sind es aber nur noch drei Zeitungen übrig, die man zur Opposition zählen darf: Cumhuriyet, BirGün, und Evrensel. Der Rest ist gleichgeschaltet – his Master’s voice.

Enter the text or HTML code here

Ein Kommentar

  1. Er diktiert nicht nur Journalisten, was sie schreiben sollen, er diktiert auch der Bevölkerung, wie sie leben sollen.
    Aus der Geschichte kennen wir, dass man die Freiheit nicht Geschenk bekommt.
    Wo bleibt allerdings der Wiederstand der Bevölkerung in der Türkei!

Kommentar verfassen